Dorota Sadovská, Papercut Drawing #9, 2015

CUT OUT

Die Technik des Papierschnitts reicht möglicherweise ins 2. Jahrhundert bis zum Beginn der Papierherstellung zurück. Als eines der am weitesten verbreiteten Genres der Volkskunst war und ist er besonders beliebt in China. Populär wurden Papierschnitte im Europa des 18. und 19. Jahrhunderts durch ihre Funktion als Porträt-Silhouetten. Parallel zum Holzschnitt in der Zeit des deutschen Expressionismus entwickelte sich der Papierschnitt im 20. Jahrhundert allmählich zu einer eigenständigen Kunstrichtung. Dem französischen Künstler Henri Matisse ist es vermutlich zu verdanken, dass das Schnittbild heute aus der bildenden Kunst nicht mehr wegzudenken ist. Mit den „gouaches découpés“ schuf Matisse in den letzten zehn Jahren seines Lebens bis 1954 „Malereien mit der Schere“, die sich durch eine Reduktion in Farbe, Motiv und den feinen Schnitten der Linienführung auszeichnen.

Seit einigen Jahren entdecken viele Künstlerinnen und Künstler den oft als konservativ definierten Papierschnitt für sich neu, um die engen Grenzen der Arbeiten auf und mit Papier zu sprengen und neue mediale Perspektiven und differenzierte Positionen zu erschließen. Als Expansion des zeichnerischen Lineaments drängt das Schnittbild längst in den Raum, wird zum dreidimensionalen Objekt oder zur Installation. Thematisch deckt es das facettenreiche Spektrum der bildenden Kunst ab: Abstraktion, Geometrie, Figuration, Konzept. Tiefenwirkung, Ornamentik, Körperpräsenz und Flächigkeit, das Spiel mit Licht und Schatten, Reflexion von Farbe oder die Kombination verschiedener Materialien müssen so exakt ausgeführt sein wie in kaum einem anderen Bereich. Die Arbeit mit Messer, Schere oder Skalpell verzeiht keine Fehler: Was weggeschnitten ist, ist verloren.

Konzept und Kuratierung: Hartwig Knack

Ausstellungstermine

5. 8.–9. 9. 2018 • Galerie im Lindenhof, Raabs an der Thaya
28. 9.–12. 10. 2018 • Waldviertler Sparkasse Bank AG, Zwettl
22. 10.–9. 11. 2018 • Rathaus, Scheibbs

Zu dieser Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

Format: 240 × 240 mm
88 Seiten, 92 Abbildungen
ISBN: 978-3-9504495-2-5

Preis: € 22,00

Katalog bestellen