Günter Egger, „Der Feste“ Radierung, h­andkoloriert, 2015 40,8 × 31,4 cm
Günter Egger, Der Feste, 2015

HOCH TIEF FLACH …

Facetten der Druckgrafik

Wer kennt sie nicht, die vor fast genau 500 Jahren von Albrecht Dürer (1471–1528) zur Perfektion geführten Kupferstiche mit den klingenden Namen „Ritter, Tod und Teufel“ und „Melencolia“ oder die Holzschnittfolge der „Großen Passion“?

Seither haben zahllose Künstlerinnen und Künstler die unterschiedlichen Techniken der Druckgrafik genutzt, um nicht zuletzt auch ihren künstlerischen Bekanntheitsgrad auszubauen. Die manuelle drucktechnische Vervielfältigung ermöglichte im Unterschied zur Malerei die Verbreitung ein und desselben Motivs auf relativ kostengünstigem Weg. Die geläufigsten druckgrafischen Verfahren, die zum Teil miteinander kombiniert werden können sind Radierung, Aquatinta, Kupferstich, Holz- und Linolschnitt, Lithografie, Siebdruck, Monotypie und Digitaldruck.

Längst hat die Druckgrafik ihr Etikett des Kleinformats abgelegt, das, in hoher Auflage produziert, akkurat gerahmt und vornehmlich in Kabinetten gezeigt wird. Die zeitgenössische Druckgrafik erobert sich die Ausstellungsflächen der Museen und Ausstellungshäuser nicht nur durch die Präsentation als Rauminstallationen oder durch ihre vielfach großen Dimensionen, sondern auch durch den Kunstgriff, die Rahmung zu vermeiden und gleichsam als Wandobjekt in den Raum zu streben.

In der vorliegenden Ausstellung reicht die enorme Bandbreite der Darstellungen von abstrakter, gegenständlicher und geometrischer Bildsprache über Porträts, traumhafte und märchenähnliche Motive bis zu anthropomorphen Tierfiguren und weiten Landschaften und Dörfern des Waldviertels. Alle beteiligten Künstlerinnen und Künstler nehmen für sich in Anspruch, die traditionellen und teilweise mehrere Hundert Jahre alten Drucktechniken durch Experimentierfreude, unkonventionelle Ausführungen und individuelle Weiterentwicklung thematisch in zeitaktuelle Kontexte zu stellen.

Konzept und Kuratierung: Hartwig Knack

Ausstellungstermine

25. 3.–23. 4. 2017 • Galerie grenzART, Hollabrunn
6. 5.–21. 5. 2017 • Schüttkasten Allentsteig, Allentsteig
6. 8.–10. 9. 2017 • Galerie im Lindenhof, Raabs an der Thaya
8. 10.–5. 11. 2017 • Zeitbrücke Museum, Gars am Kamp

Zu dieser Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

Format: 240 × 240 mm
88 Seiten, 92 Abbildungen
ISBN: 978-3-9504036-7-1

Preis: € 22,00

Katalog bestellen