Birgit Graschopf, Tokyo Silhouette, 2012

Wie im Märchen

„Erzähl mir kein Märchen“ sagt nicht das Kind zur Großmutter, weil es keines hören will, sondern die Mutter zum Kind, wenn der Verdacht besteht, dass es lügt. Aber sind Märchen Lügen? Es ist doch manchmal „so schön wie im Märchen“ und das ist dann die wenn auch subjektiv erlebte - Wirklichkeit.

Märchenhaft kommt einem manches vor, das das Alltagsleben unterbricht, wenn etwas völlig unerwartet oder schön ist. Aber Märchen erzählen auch von Bedrohungen, Grausamkeiten oder Angst; man denke nur an den bösen Wolf in „Rotkäppchen“ oder die Hexe in „Hänsel und Gretel“.

Die Fotografien der ausgewählten Künstler und Künstlerinnen zeigen diese Vielfalt an Aspekten, die Märchen in sich tragen.

Konzept und Kuratierung: Hermann H. Capor

Ausstellungstermine

10. 2.–25. 2. 2018 • Kunsthaus Horn, Horn
3. 3.–15. 4. 2018 • Galerie grenzART, Hollabrunn
7. 4.–15. 4. 2018 • Altes Rathaus, Groß Gerungs
26. 5.–10. 6. 2018 • Schüttkasten Allentsteig, Allentsteig
16. 6.–1. 7. 2018 • Gemeindeamt, Kirchberg am Wagram
10. 8.–2. 9. 2018 • Kunsthaus Laa, Laa an der Thaya
7. 9.–7. 10. 2018 • Konzerthaus Weinviertel, Ziersdorf