(T)RAUMHAUS

Zeitgenössische Kunst zum Thema Architektur und Vision 2022

Viele träumen vom eigenen Haus!

Im Fokus des vorliegenden Ausstellungs­konzepts (T)RAUMHAUS steht die Vision Kunstschaffender zum Thema Architektur in Form von Zeichnung, Skulptur, Objektkunst, Malerei und Collage.

Die Kunst versteht sich hier als Mittler vom Mentalen zum Realen – vom Traum zum Greifbaren. Sie begleitet alle weiteren Überlegungen zum Thema Architektur und führt von der ersten Idee (Geistesblitz) über die Hand auf das Papier zum gebauten Werk. Durch die Ausstellung soll der Betrachtende verborgene Einblicke in die kühne Gedankenwelt der Künstler und Künstlerinnen erhalten.

Dabei nimmt die visionäre Zeichnung einen ebenso wichtigen Platz in der Ausstellung ein, wie die Skulptur, die Fotografie, die Malerei und das Objekt. Während uns die Zeichnung in ihrer gestalterischen Kraft, ihrem individuellen Ausdruck, in unterschiedlicher Technik und Gestaltung, am besten nachempfinden lässt, welche Idee am Beginn eines Bauwerkes gestanden ist, zeigt die Skulptur mit architektonischem Duktus und die reale Fotografie entweder das mögliche Ziel der Idee oder die Realität selbst.

Konzept und Kuratierung: Judith P. Fischer