Franziska Fischer

1968 in Wien geboren
Ihr Arbeitsmaterial findet Franziska Fischer in den umliegenden Wäldern nahe des Böhmischen Praters. 
Fischer überprüft die Materialien auf ihre Teilbarkeit, zerpflückt sie, seziert sie.
Jenseits aller technischen Traditionen verarbeitet Fischer die Fragmente, indem sie sie scheinbar 
wahllos miteinander verknüpft, verklebt, verbindet.
Fischers zerbrechliche Objekte sind Zeugnisse einer radikalen Aneignung von Teilen ihrer Umwelt.
Fischers Environment befindet sich im steten Wandel von Erneuerung und Entsorgung.
Lebt und arbeitet in Wien